Umgebung

Wackerballig
Der Ortsteil Wackerballig hat sich im Laufe der Zeit mehr und mehr vom verträumten Fischerdorf zum wohl beliebtesten Ferienort in der Gemeinde Gelting entwickelt.
Die unmittelbare Nähe zur Geltinger Bucht, der Yachthafen, der Campingplatz und zahlreiche Ferienhäuser und -wohnungen, lassen während der Sommermonate die Einwohnerzahl um ein Vielfaches anwachsen.

Eine Entwicklung, die nicht jedem auf Anhieb gefällt. Die reizvolle Lage meiner Ferienwohnungen, eingebettet in Felder und Wiesen, ohne Durchgangsverkehr, am Ende einer Sackgasse, lässt aber trotz der sprunghaft gestiegenen Zahl von Feriengästen im Ort, einen Urlaub inmitten der Natur bei absoluter Ruhe zu. Hier können Sie, wie selten an der Ostsee, einen traumhaften Sonnenuntergang über dem Meer erleben.

Ein gut ausgebautes Netz von Wander- und Radwegen beginnt direkt vor Ihrer Tür und lädt zu ausgedehnten Spaziergängen oder Fahrradtouren ein. Besitzen Sie ein Boot und möchten dies mitbringen, so finden sie bestimmt in einem der beiden, sich in Nähe befindlichen Sportboothäfen einen passenden Liegeplatz.

Gilt Ihre Leidenschaft dem Wind- oder Kitesurfing, so bietet Ihnen die Geltinger Bucht hierfür ein optimales Revier. Die kilometerlangen, breiten Sandstrände an der freien Ostsee erreichen sie mit dem PKW in wenigen Minuten.
   
Yachthafen Wackerballig   Rapsblüte   Yachthafen Wackerballig
Gelting
Der Kneippkurort Gelting blickt bereits auf eine über 775-jährige Geschichte zurück. Hier finden Sie alle Dinge des täglichen Bedarfs sowie Ärzte, Banken, und die örtliche Tourist-Information.
Sehenswert sind vor allem die St. Katharinen-Kirche sowie das Schloss Gelting.
   
Geltinger Noor   Geltinger Birk   Geltinger Birk
Kappeln
Kappeln, die kleine Hafenstadt an der Schlei, ist vielen vielleicht besser unter dem Namen Deekelsen, aus der ZDF-Serie „Der Landarzt“ bekannt.
Wahrzeichen von Kappeln ist die Holländer-Windmühle „Amanda“. Sie ist mit einer Höhe von 30 Metern die höchste Windmühle in Schleswig-Holstein.
Hier finden Sie sowohl die örtliche Tourist-Information als auch das Trauzimmer des Kappelner Standesamtes.

Einmal pro Stunde öffnet sich die Schleibrücke, die wichtigste Verbindung zwischen den Landesteilen Angeln und Schwansen, um den zahlreichen Segelbooten und Ausflugsschiffen die Durchfahrt Richtung Schleswig bzw. Schleimünde zu ermöglichen. Was für den Autofahrer, der die Brücke täglich passieren muss, vielleicht oftmals etwas hinderlich sein mag, ist gleichzeitig für den Touristen ein imposantes Schauspiel.

Der in den letzten Jahren neu gestaltete Hafenbereich lädt zum Flanieren und zur Einkehr in eines der zahlreichen Restaurants und Cafes ein. Eine Schiffsreise auf der Schlei mit einem der von Kappeln aus startenden Ausflugsschiffen sollte man auf keinen Fall versäumen.
   
Museumshafen Kappeln   Brücke Kappeln   Raddampfer
Schlei Prinzess
Arnis
Unweit von Kappeln liegt Arnis, die mit ihren ca. 350 Einwohnern kleinste Stadt Deutschlands. Sie besteht im Wesentlichen aus einer einzigen, von Linden gesäumten, Straße.
Vorrangig lebt Arnis vom Wasser. Insgesamt vier Werften haben sich vornehmlich auf den Bau und die Instandhaltung klassischer Jachten spezialisiert.
   
Lange Straße   Bootsanleger   Fähre
Maasholm
Auf einer Halbinsel in der Schlei liegt das idyllische Fischerdorf Maasholm, das sich bis heute seinen traditionellen Charakter bewahren konnte. Bei einem Rundgang durch die schmalen Gassen lässt sich so allerhand Sehenswürdiges entdecken.
Die kleinen, reetgedeckten Häuser, der Hafen, die Petri-Kirche dies alles wird dem Besucher sicherlich in bleibender Erinnerung bleiben. Eine Reihe von Restaurants bieten ein reichhaltiges Angebot an leckeren Fischgerichten.
Seit Mitte der 90er Jahre wurde eine von der Bundeswehr aufgegebene Liegenschaft zum Naturerlebniszentrum umgewandelt.
Hier erwartet den Besucher ein spannendes und informatives Angebot zum Thema Ostsee und Schlei.
   
private Bootsanleger   Kirche   Hauptstraße
Geltinger Birk
Das größte Naturschutzgebiet des Kreises Schleswig-Flensburg, die „Geltinger Birk“, hat eine Gesamtfläche von 773 ha und liegt an einer Landspitze am Ausgang der Flensburger Förde.
Die ausgesprochen reizvolle Landschaft zieht das ganze Jahr über zahlreiche Naturfreunde an. Insgesamt werden hier im Laufe eines Jahres ca. 200 Vogelarten gezählt, von denen etwa 70 Arten hier auch brüten.
Mit etwas Glück trifft man dort auch auf Koniks, eine Wildpferdrasse, die hier hauptsächlich zur Erhaltung der Eigenheit der Landschaft eingesetzt wird.

Parkplätze befinden sich sowohl in Beveroe, bei der Mühle Charlotte, als auch am Leuchtturm in Falshöft. Von dort aus erschließt ein gut ausgebautes Netz von Wander- und Fahrradwegen dem Besucher die Geltinger Birk.
   
Geltinger Birk   Geltinger Birk   Geltinger Birk
Unewatt
Zwischen Gelting und Flensburg liegt das Museumsdorf Unewatt.
Eigentlich ein ganz normal bewohntes Dorf und doch, nach einem ausgefallenen Konzept, gleichzeitig ein dezentral über den Ort verteiltes Museum, das sich dem Besucher auf einem ausgewiesenen Rundwanderweg durch das Dorf erschließt.
Glücksburg
Auch einen Besuch in der Stadt Glücksburg mit seinem weit über die Landesgrenzen bekannten, imposanten Wasserschloss sollten Sie auf keinen Fall versäumen.
Sollte die Ostsee einmal nicht zum Baden einladen, können Sie hier in der erst kürzlich eröffneten Fördelandtherme Freizeit von ihrer erfrischendsten und entspannendsten Seite erleben. Erlebnisbad, beheiztes Meerwasser-Außenbecken, Sportbad, Saunalandschaft u.v.m. laden Sie ein.
Flensburg
Unmittelbar an der deutsch-dänischen Grenze, am Ende der ca. 35 km langen gleichnamigen Förde, liegt die sympathische Stadt Flensburg. Von hier aus kreuzen Ausflugsschiffe und Fähren zwischen dem deutschen und dänischen Ufer. Flensburg ist eine der wenigen Städte, die im zweiten Weltkrieg unzerstört blieben.
Entsprechend hoch ist der Bestand an historischer und liebevoll sanierter Bausubstanz. Allein deshalb lohnt sich schon ein Spaziergang durch die lebendige Stadt, mit ihren historischen Gassen und traditionsreichen Kaufmannshöfen. Zahlreiche kleine Restaurants und Cafés laden zum Verweilen ein.
Sollte es einmal regnen, so lohnt sich in jedem Fall auch ein Besuch der Flensburger Phänomenta. Hier kommen Sie den Naturgesetzen auf die Spur und erleben an über 150 spannenden Experimentierstationen Wissenschaft zum Anfassen.
   
Flensburg   Schloß Glücksburg   Unewatt
Dänemark
Von Flensburg ist es dann nur noch ein Katzensprung bis zur dänischen Grenze. Das charmante Städtchen Tondern ist genau wie Apenrade oder die Hafenstadt Sonderburg ein lohnendes Ausflugsziel.
   
Dänemark   Dänemark   Dänemark